Ein Sparkonto für die potenziellen Kunden der Zukunft einer Bank, der Schüler

Donnerstag, Januar 26, 2012

Es gibt einiges zu beachten, wenn man für den Youngster ein Guthaben-Konto, also ein Konto für Minderjährige, einrichten möchte. Meist wird das Konto im Alter von 16 Jahren eingerichtet. Auf das Konto fließen die ersten Azubi-Geld, das Taschengeld, Geburtstagsgeld, oder Geld was sich der Jugendliche beispielsweise durch Zeitungsaustragen o.ä. dazu verdient hat. Man gibt dem Jugendlichen hiermit schon ein Stück Selbständigkeit. Indem man das tut, muss man den Jugendlichen auch aufklären, über die Risiken und die Vorteile eines Kontos für Minderjährige. Die Eröffnung eines Kontos für Minderjährige besagt, dass die Eltern oder die Erziehungsberechtigten mit unterschreiben müssen. Dabei besteht auch die Möglichkeit, neben der Eröffnung eines Kontos für Minderjähriges, also ein Girokonto, auch ein Tagesgeld-Sparkonto einzurichten.

Es gibt vieles was der Jugendliche ansparen möchte, sei es der Führerschein, das neueste Handy, Games oder die Markenklamotten. Später kommt der erste Urlaub hinzu oder das erste Auto. Der Jugendliche lernt mit seinen Konten mit Geld umzugehen, Geld anzusparen, wenn man sich etwas kaufen möchte. So passiert es auch seltener, dass die Kids in die Schuldenfalle geraten. Das erste Handy auf Pump, das erste Auto ebenso. Schnell dreht sich die Schuldenspirale nach unten. Mit einem Konto für Minderjährige, “erzieht” man das Kind praktisch zum sparen und zum sorgfältigen Umgang mit Geld.

Die Banken locken die Jugendlichen, sind sie doch die Kunden von morgen, mit attraktiven Leistungen. Das auf Guthabenbasis geführte Konto für Minderjährige ist komplett gebührenfrei, auch die Kreditkarte. Bis 25 Jahre kann das Konto so geführt werden. Ticker über den Kontostand per Mail oder SMS aufs Handy. Gerade bei jungen Leuten besonders beliebt. Kein Dispo, also auch keine Schulden. Ein Tipp, da das Zinsniveau im Moment im Keller ist, sollten Eltern die größere Beträge für die Kinder bereitgelegt haben, nicht für mehrere Jahre festlegen, sondern auf einem Tagesgeldkonto parken.

Related posts:

  1. Webdesign: ein Beruf mit Zukunft?
  2. Das Duale Studium – zwei Lehren in einer

Hinterlasse eine Antwort